alter Titel

ehemals Württembergischer Verein zur Förderung der humanistischen Bildung e.V.

Dienstag, 28. Juli 2015

Vereinsausflug nach Maulbronn (Samstag 24. Oktober 2015) – Besuch des Evangelischen Seminars

Seit der Reformationszeit wurden die 14 damaligen Männerklöster des Herzogtums in evangelische Schulen umgewandelt. Es sollten evangelische Theologen bzw. Beamte und Lehrer des Landes gewonnen werden. Dies blieb so bis zur Revolution 1918. Damals regelte der Seminarvertrag von 1928, dass der erste Repräsentant der Kirche nicht mehr der Landesherr, sondern der neue Bischof sein solle. Die sog.  „Zöglinge“ wurden beim „Landexamen“ nach einer strengen Prüfung gewonnen und erhielten nach Qualifikation einen Freiplatz. Die alten Sprachen Hebräisch, Griechisch und Latein waren zunächst Pflicht. Durch die neuesten pädagogischen und politischen Entwicklungen blieben zwei selbständige humanistische Vollgymnasien übrig mit der Pflichtsprache Griechisch (vierklassig). Bei einem Besuch in den Räumen des Evangelischen Seminars wird über die neuesten pädagogischen Möglichkeiten informiert.

Abfahrt: 24. Oktober 2015, 09.30 Uhr, Universität Stuttgart, vor dem K II, Keplerstr. 17; Rückkehr nach Stuttgart gegen 18.30 Uhr.
Kosten:  35 € pro Person, Studierende: 18 € pro Person (ohne Mittagessen)
Teilnehmerzahl: 20 – 30 Personen
Für die Mittagspause ist die Einkehr in einem Restaurant in Maulbronn geplant.

Schriftliche Anmeldung bis 30. September 2015 bei der Geschäftsstelle des Vereins, z. Hd. Rudolf Schmidt, Keplerstraße 17, 8. Stock, 70174 Stuttgart;
per Fax 0711/6858-3584 oder per E-Mail: rudolf.schmidt@hi.uni-stuttgart.de

 


Keine Kommentare:

Kommentar posten