alter Titel

ehemals Württembergischer Verein zur Förderung der humanistischen Bildung e.V.

Montag, 4. November 2019

Flyer "Humanistische Bildung"



ABI*-Thema-Vortrag 08.11.19: Prof. Kirstein, Mehrdeutigkeit in Ovids Metamorphosen






Herzlich laden wir ein zum Vortrag

von

Prof. Dr. Robert Kirstein (Tübingen)

„Ambiguität und Mehrdeutigkeit(en): ein aktuelles Phänomen im Spiegel von Ovids Metamorphosen“ (Sternchen-Thema)



am Freitag, dem 08. November 2019,
 um 19:00 Uhr


Veranstaltungsort:
Universität Stuttgart,
Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.02

Eintritt frei!

Vortragsprogramm Winterhalbjahr 2019/2020

Vortragsprogramm Winterhalbjahr 2019/2020

Das Vortragsprogramm hält 6 Vorträge bereit, 3 zu den aktuellen Sternchenthemen des Abiturs in Baden-Württemberg, und ein gymnasiales Seminar:


1) Freitag, 08. November 2019
Herr Prof. Dr. Robert Kirstein (Tübingen)
„Ambiguität und Mehrdeutigkeit(en): ein aktuelles Phänomen im Spiegel von Ovids Metamorphosen“ (Sternchen-Thema)
Ambiguität findet sich in einem breiten Spektrum mündlicher und schriftlicher Kommunikation, das von der Alltagssprache bis zu hochkomplexen literarischen Texten reicht. Der Vortrag untersucht dieses Querschnittsphänomen beispielhaft anhand von Ovids Metamorphosen, einem Text, der mit seiner Vielzahl von Wandlungsgeschichten insgesamt als eine ‚Ambiguierung‘ der Welt gelesen werden kann.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.02. Eintritt frei!

2) Freitag, 22. November 2019
Frau Prof. Dr. Meike Rühl (Osnabrück)
„Zu hübsch gewesen – Baum geworden.“ Männlicher Blick und weibliche Stimme in Ovids ‚Metamorphosen‘ (Sternchen-Thema)
Wie werden Männer und Frauen in Ovids ‚Metamorphosen‘ dargestellt? Welche kulturellen Vorstellungen liegen dieser Darstellung zugrunde? Welche Dynamik entwickelt sich daraus für den Anlass und das Ergebnis der Verwandlung? Und welche Auswirkungen hat dies für die Struktur und Interpretation des Textes der ‚Metamorphosen‘? Der Vortrag wird nicht nur einen Überblick über neuere Forschungsansätze zum Thema geben, sondern auch anhand prägnanter Fallbeispiele den gestellten Fragen nachgehen.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.02. Eintritt frei!

3) Freitag, 10. Januar 2020
Herr Prof. Dr. Bernhard Zimmermann (Freiburg)
„Herodots tragische Geschichtsschreibung“ (Sternchen-Thema)
Am Beispiel des Lyder-Logos aus dem 1. Buch der Historien wird Herodots Geschichtsschreibung im Kontext der vorsokratischen Philosophie und vor allem der Tragödie des 5. Jahrhunderts behandelt.
Der Lyder-Logos gibt gleichsam die methodische Einführung für das gesamte Geschichtswerk Herodots.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock,
Hörsaal M 11.71. Eintritt frei!

4) Freitag, 31. Januar 2020
Frau Prof. Dr. Ulrike Egelhaaf-Gaiser (Göttingen)
„Die Aeneis als Lückentext? Vergil-Echos und -Alternativen in Ovids Metamorphosen“ (Sternchen-Thema)
Wer Ovids Metamorphosen in der Schule liest, nimmt zumeist die allseits bekannten Liebesgeschichten der Götter (Apoll und Daphne, Iuppiter und Europa, Actaion und Diana) oder/ und Menschen (Narciss und Echo, Pyramus und Thisbe) in den Blick. Dass der Verfasser der Wandlungsgeschichten jedoch auch – und in nicht geringem Umfang! – mit den Trojastoffen experimentiert, gerät dabei oft ganz aus dem Blick. Der Vortrag sucht daher anhand ausgewählter Textbeispiele zu zeigen, wie Ovid der Konkurrenz mit Vergil einerseits trickreich (und witzig!) ausweicht und die Aeneis andererseits ständig als Folie nutzt, um seine eigene(n) Geschichte(n) zu schreiben. Ich möchte mit einem solchen Anstoß zur Diskussion einladen, ob nicht Ovids Aeneis dazu geeignet wäre, um Vergils kanonisches Geschichtsbild, wie es in der Schule vermittelt wird, um alternative Blickwinkel anzureichern und damit zugleich auch das Bewusstsein für die Deutungsoffenheit von Mythen zu schärfen.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.02. Eintritt frei!

5) Freitag, 14. Februar 2020
Herr Torben Behm (Rostock)
“Theben, Troja und Rom - Städte in Ovids Metamorphosen”
Ovids Metamorphosen sind nicht nur von Naturlandschaften, sondern auch von Städten geprägt. Der Vortrag untersucht exemplarisch die Darstellung und Funktion dieser Schauplätze.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock,
Hörsaal M 11.71. Eintritt frei!

6) Freitag, 03. April 2020
Vorträge der Preisträger des Schülerwettbewerbs „Alte Sprachen“ 2019
der Stiftung Humanismus heute
Frau Kristin Beckmann (Erdmannhausen)
„Wie kam Ovid zur Liebeselegie? Poetologie und poetische Grundhaltung in Amores I “
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock, Hörsaal M 11.71. Eintritt frei!
Vor dieser Veranstaltung findet die Mitgliederversammlung unseres Vereins statt.
Dazu wird noch gesondert eingeladen.

Außenstelle Aalen-Wasseralfingen, Kopernikus-Gymnasium,
Am Schäle 19, 73433 Aalen-Wasseralfingen, im Foyer. Beginn um 17.00 Uhr
Außenstelle Heilbronn, Theodor-Heuss-Gymnasium,
Saal der Alten Kelter, Gymnasiumstr. 64, 74072 Heilbronn. Beginn jeweils 18.00 Uhr
Die Vortragstermine können ab November bei der Geschäftsstelle des Vereins erfragt werden. Eine Bekanntgabe wird aber auch auf unserer Homepage erfolgen (s.u.).

Unsere Vorträge finden Sie auch auf der Internetseite www.humanismus-württemberg.de und auf unserem Blog http://humanistischebildung.blogspot.de/ unter der Seite Veranstaltungen.
Kontakt:
Herr Rudolf Schmidt M.A., Geschäftsstelle, Universität Stuttgart, Historisches Institut,
Abt. Alte Geschichte, Keplerstraße 17, 70174 Stuttgart,
Tel. 0711/685-83441, E-Mail-Adresse: rudolf.schmidt@hi.uni-stuttgart.de
oder
Frau Prof. Dr. Anja Wolkenhauer, Universität Tübingen, Philologisches Seminar,
Wilhelmstraße 36, 72074 Tübingen, E-Mail-Adresse: anja.wolkenhauer@uni-tuebingen.de


Ein Hinweis auf eine Vortragsveranstaltung, veranstaltet vom Förderverein des Philologischen Seminars, Tübingen:
Freitag, 06. März 2020: „Wanderer, kommst du nach Tü…“
Abi-Workshop zu den Sternchen-Themen organisiert von Dr. Wolfgang Polleichtner und Julian Wagner für Schüler der Klassen 12 und 13 (kostenfrei!).
14.30 – 19.00 Uhr, Philologisches Seminar Tübingen, Wilhelmstr. 36, 72072 Tübingen, Anmeldung unter wolfgang.polleichtner@uni-tuebingen.de; julian.wagner@uni-tuebingen.de