alter Titel

ehemals Württembergischer Verein zur Förderung der humanistischen Bildung e.V.

Veranstaltungen

Vortragsprogramm Winterhalbjahr 2018/2019

Das Vortragsprogramm hält 8 Vorträge bereit, 3 zu den aktuellen Sternchenthemen des Abiturs in Baden-Württemberg, und ein gymnasiales Seminar:



1) Freitag, 12. Oktober 2018
Herr Prof. Dr. Niklas Holzberg (München)
"Zentrale Aspekte der Aeneis-Interpretation anhand ausgewählter Texte"
(Sternchen-Thema)
Wichtiger Hinweis: neuer Veranstaltungsort für diesen Vortrag:
19.00 Uhr, Universität Stuttgart: Universitätsbereich Vaihingen, Pfaffenwaldring 9, Hörsaal V 9.01.Eintritt frei! Anfahrt: ab Haltestelle Hauptbahnhof, Stadtmitte oder Feuersee mit den S-Bahn-Linien S1, S2 oder S3 bis Haltestelle „Universität“. Der Hörsaal V 9.01 befindet sich in unmittelbarer Nähe der S-Bahn Haltstelle.

2) Freitag, 23. November 2018
Herr Prof. Dr. Augustin Speyer (Saarbrücken)
'Die Entwicklung der Sprache von den Anfängen bis in die Antike'
Wiewohl der Mensch vermutlich schon seit hunderttausenden von Jahren sprachfähig ist und wohl auch von der Sprache Gebrauch macht, sind für uns nur die letzten ca. 6000-8000 Jahre der Sprachentwicklung mit einiger Sicherheit zu greifen. In diesem Vortrag soll einerseits auf die hypothetischen Anfänge der menschlichen Sprachfähigkeit, andererseits auf den frühesten rekonstruierbaren Vorläufer der meisten europäischen Sprachen, das Protoindoeuropäische (oder Protoindogermanische) eingegangen werden und skizziert werden, wie sich aus dieser gemeinsamen Wurzel Sprachen wie das Lateinische und das Griechische entwickelt haben.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock,
Hörsaal M 11.71. Eintritt frei!

3) Freitag, 30. November 2018
Herr Prof. Dr. Stefan Freund (Wuppertal)
„Aeneis und Odyssee im Vergleich – Imitation oder Neuschöpfung?“ (Sternchen-Thema)
Vergil sucht in seiner Aeneis ein Nationalepos für die Römer zu schaffen, das mit Homers Ilias und Odyssee in einen Wettstreit tritt und diese übertrifft. Der Vortrag beleuchtet zunächst die Strukturen und die Figuren, die Vergil im ersten Teil der Aeneis, in der so genannten Odyssee-Hälfte, von Homer übernimmt. Dann soll anhand einiger ausgewählter Beispiele gezeigt werden, wie der römische Dichter sein Werk kunstvoller zu gestalten und damit das griechische Vorbild zu übertreffen versucht.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.02. Eintritt frei!

4) Freitag, 14. Dezember 2018
Herr Dr. Wolfgang Polleichtner (Tübingen)
„Vergils Aeneis und die Epikureer“ (Sternchen-Thema)
In einer Zeit, in der Cicero gegen den Epikureismus wetterte und Horaz sich selbst als „Epicuri de grege porcus“ bezeichnete, finden sich in Vergils Aeneis jedoch überraschend viele Einflüsse epikureischen Denkens. Wie kommt es dazu? Wozu dienen sie? Was machen sie aus der Aeneis? Diesen Fragen soll der Vortrag nachgehen.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.02. Eintritt frei!

5) Freitag, 01. Februar 2019
Herr Prof. Dr. Antonios Rengakos (Freiburg)
“Die schöpferische Imitation: Odyssee und Ilias im Vergleich”
Angesprochen werden die thematischen, erzählerischen, sprachlichen etc. Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen beiden homerischen Epen. (Sternchen-Thema)
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock,
Hörsaal M 11.71. Eintritt frei!

6) Freitag, 15. März 2019
Vorträge der Preisträger des Schülerwettbewerbs „Alte Sprachen“ 2018
der Stiftung Humanismus heute
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock, Hörsaal M 11.71. Eintritt frei!

Herr Jona Laukhuf (Flein)
„'Fake News' oder tatsächlich ein bellum iustum? – Caesars 'Commentarii de bello Gallico'.“
Herr Steffen Tietz (Nufringen)
„Wie hängt die Zuweisung von Schuld mit Fremdenhass zusammen? – Eine psychologische Untersuchung der Christenverfolgung unter Nero als Ergebnis der Schuldfrage am Großen Brand Roms.“

Vor dieser Veranstaltung findet die Mitgliederversammlung unseres Vereins statt.
Dazu wird noch gesondert eingeladen.

Vortragsveranstaltungen:
Außenstelle Aalen-Wasseralfingen, Kopernikus-Gymnasium,
Am Schäle 19, 73433 Aalen-Wasseralfingen, im Foyer.
Außenstelle Heilbronn, Theodor-Heuss-Gymnasium,
Saal der Alten Kelter, Gymnasiumstr. 64, 74072 Heilbronn.

Die Vortragstermine können ab November bei der Geschäftsstelle des Vereins erfragt werden. Eine Bekanntgabe wird aber auch auf unserer Homepage erfolgen (s.u.).

Unsere Vorträge finden Sie auch auf der Internetseite www.humanismus-württemberg.de und auf unserem Blog http://humanistischebildung.blogspot.de/ unter der Seite Veranstaltungen.
Kontakt:
Herr Rudolf Schmidt M.A., Geschäftsstelle, Universität Stuttgart, Historisches Institut,
Abt. Alte Geschichte, Keplerstr. 17, 70174 Stuttgart,
Tel. 0711/685-83441, E-Mail-Adresse: rudolf.schmidt@hi.uni-stuttgart.de
oder
Herr Prof. Dr. Eckart Olshausen, Universität Stuttgart, Hist. Institut, Abt. Alte Geschichte,
Keplerstr. 17, 70174 Stuttgart, Tel. 0711/685-83439, E-Mail-Adresse: eckart.olshausen@gmx.de




Vortragsprogramm Winterhalbjahr 2017/2018

1) Freitag, 27. Oktober 2017
Herr Werner Kast (Marbach a.N.)
"…deren Ruhm in unerwarteten Gefilden gewachsen ist" – Über Schüler der württembergischen evangelischen Klosterschulen und Seminare, die sich in Naturwissenschaft und Technik einen Namen gemacht haben
Die Zielsetzung der württembergischen evangelischen Klosterschulen und Seminare als Ausbildungsstätten insbesondere für künftige Pfarrer führte zu einer intensiven Beschäftigung mit der Bibel und den alten Sprachen. Die Mathematik und die Naturwissenschaften hatten dagegen von Anfang an im Fächerkanon einen geringeren Stellenwert. Umso bemerkenswerter ist es, dass immer wieder Schüler dieser Schulen Bedeutendes im Bereich der Naturwissenschaften und der Technik geleistet haben.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock, Hörsaal M 11.71. Eintritt frei!

2) Freitag, 15. Dezember 2017
Herr Prof. Dr. Markus Schauer (Bamberg)
‚Krieg und Vertreibung in der Augusteischen Literatur unter besonderer Berücksichtigung von Vergils Aeneis - Verg. Aen. 8,585-592; Hor. ep. 16; Verg. georg. 2,167-176‘ (Sternchen-Thema)
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.02. Eintritt frei!

3) Freitag, 26. Januar 2018
Herr Prof. Dr. Antonios Rengakos (Freiburg)
‚Die Erzählkunst der Ilias – Analyse einiger Aspekte der erstaunlich modern anmutenden Erzähltechnik des Iliasdichters mit Hilfe von Begriffen der Narratologie‘ (Sternchen-Thema)
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock,
Hörsaal M 11.71. Eintritt frei!

4) Freitag, 16. Februar 2018
Herr Prof. Dr. Wolfgang Kofler (Innsbruck)
‚Vergil und sein augusteisches Dilemma‘ (Sternchen-Thema)
Die letzten Verse der Aeneis beschreiben, wie Turnus durch das Schwert des Titelhelden fällt und seine Seele in die Unterwelt flieht. Dieses abrupte Ende gibt den Lesern nach wie vor Rätsel auf. Der Vortrag stellt verschiedene Ansätze vor, welche die Forschung zur Lösung dieses Problems bis dato verfolgt hat, und diskutiert auch andere Inkonsistenzen, welche die Interpretation des Gedichts erschweren.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.02. Eintritt frei!

5) Freitag, 09. März 2018
Vorträge der Preisträger des Schülerwettbewerbs „Alte Sprachen“ 2017
der Stiftung Humanismus heute
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock, Hörsaal M 11.71. Eintritt frei!

Frau Martha Taterka (Berlin)
„Was bedeutet es, Dionysos abzulehnen? Die Bakchai des Euripides“

Herr Merlin Krzemien (London)
„Zeitloser Trost in Vergils Bucolica“
Vor dieser Veranstaltung findet die Mitgliederversammlung unseres Vereins statt.
Dazu wird noch gesondert eingeladen.

Vortragsveranstaltungen: Außenstelle Aalen-Wasseralfingen, Kopernikus-Gymn., Am Schäle 19, 73433 Aalen-Wasseralfingen,
Beginn jeweils um 17.00 Uhr.

Mittwoch, 06. Dezember 2017:
Herr Prof. Dr. Wolfgang Kofler (Innsbruck): Thema, siehe oben, Nr. 4

Montag, 22. Januar 2018:
Herr Prof. Dr. Markus Schauer (Bamberg): Thema, siehe oben, Nr. 2

Vortragsveranstaltung: Außenstelle Heilbronn, Theodor-Heuss-Gymnasium, Saal der Alten Kelter, Gymnasiumstr. 64, 74072 Heilbronn, Beginn um 18.00 Uhr.

Donnerstag, 08. Februar 2018:
Herr Prof. Dr. Markus Schauer (Bamberg): Thema, siehe oben, Nr. 2

Sonderveranstaltung
Samstag, 25. November 2017: Gymnasiales Seminar im Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd (Dr. Christoph Sauer) mit Herrn Professor Dr. Michael Erler (Würzburg)

Unsere Vorträge finden Sie auch auf der Internetseite www.humanismus-württemberg.de und auf unserem Blog http://humanistischebildung.blogspot.de/ unter der Seite Veranstaltungen.
Kontakt:
Herr Rudolf Schmidt M.A., Geschäftsstelle, Universität Stuttgart, Historisches Institut,
Abt. Alte Geschichte, Keplerstr. 17, 70174 Stuttgart,
Tel. 0711/685-83441, E-Mail-Adresse: rudolf.schmidt@hi.uni-stuttgart.de
oder
Herr Prof. Dr. Eckart Olshausen, Universität Stuttgart, Hist. Institut, Abt. Alte Geschichte,
Keplerstr. 17, 70174 Stuttgart, Tel. 0711/685-83439, E-Mail-Adresse: eckart.olshausen@gmx.de




Vortragsprogramm Winterhalbjahr 2016/2017


2. Fachtagung „Gegenwärtige Antike“.
Klassische Sprachen und antike Geschichte in Schule und Unterricht
Samstag, 18. März 2017, 10.00 – 16.00 Uhr am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Stuttgart, Hospitalstraße 22-24, 70174 Stuttgart
Fachleute aus der Forschung und aus der Praxis zeigen, wie es gelingen kann, vielfältige Themenbereiche der Alten Sprachen und der antiken Geschichte in Schule und Unterricht ansprechend zu vermitteln – fachlich fundiert, methodisch ansprechend, immer aktuell und vor allem erfolgreich! Parallel stattfindende Foren zu verschiedenen Themen geben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen. Darüber hinaus können die Besucher/-innen sich in gemütlicher Atmosphäre austauschen oder im Foyer (EG) an den Büchertischen der Verlage Buchner, Cornelsen, Klett, Ovid-Verlag sowie Vandenhoeck & Ruprecht schmökern.
Unkostenbeitrag: 10 € pro Teilnehmer/in (Vereinsmitglieder: 5 €, bei Neueintritt: 0 €)
Anmeldung ist nicht erforderlich.

Fachtagung „Gegenwärtige Antike“  Samstag, 18. März 2017, 10.00 – 16.00 Uhr am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Stuttgart, Hospitalstraße 22-24, 70174 Stuttgart
Fachtagung „Gegenwärtige Antike“.  18. März 2017 am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Stuttgart, Hospitalstraße 22-24, 70174 Stuttgart



1) Freitag, 04. November 2016
Corinna. Szenen aus dem Leben von Ovids elegischer Geliebter (Sternchen-Thema)
Hat Ovid Corinna geliebt? Das wissen wir nicht und werden es niemals wissen. Aber wir können herausfinden, wie Ovid die Beschreibung der Geliebten seines elegischen Ich gezielt, facettenreich und über das gesamte Corpus der drei Amores-Bücher anlegt, wie er die Konventionen des Genres erfüllt und zugleich überschreitet, wie er mit der Lesererwartung umgeht und sie für seine eigenen Zwecke nützt. Heraus kommt eine wahre "puella scripta", eine literarische Frau, die zugleich so authentisch ist, dass man sich schon in Rom gefragt hat, wer denn das eigentlich ist.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.00

2) Freitag, 11. November 2016
Herr Prof. Dr. Thomas Baier (Würzburg)
"A spoonful of sugar helps the medicine go down oder non est acerba medicina” - Seneca als Didaktiker (Sternchen-Thema)
Warum haften lustige Anekdoten aus dem Schulalltag ebenso wie persönliche Begegnungen leichter im Gedächtnis als der Lernstoff, um den es in der Schule doch eigentlich gehen sollte? Das hängt, wie die moderne Hirnforschung herausgefunden hat, mit der Aktivierung bestimmter Hirnareale zusammen. Das Faktum als solches war bereits Seneca geläufig, und er hat mit den Mitteln der Rhetorik und der Didaktik seine Schlüsse daraus gezogen.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M 2.02

3) Freitag, 13. Januar 2017
Vom Kerker in den Himmel oder Sokrates in Platons 'Phaidon' (Sternchen-Thema)
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock, Hörsaal M 11.71

4) Freitag, 20. Januar 2017
Spott, Kritik und Politik. Zur politischen Komödie in Athen
Die sogenannte Alte attische Komödie des 5. Jahrhunderts v. Chr. wird häufig mit dem Adjektiv „politisch“ versehen. In dem Vortrag wird an einigen ausgewählten Beispielen aus den erhaltenen Komödien des Aristophanes und den nur fragmentarisch überlieferten Stücken seiner Zeitgenossen der Frage des politischen Gehalts und der politischen Funktion nachgegangen.
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock, Hörsaal M 11.71
Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei!


4.5) Mittwoch, 01. Februar 2017
Corinna. Szenen aus dem Leben von Ovids elegischer Geliebter (Sternchen-Thema) - Zusätzlicher Vortrag in Waiblingen
Hat Ovid Corinna geliebt? Das wissen wir nicht und werden es niemals wissen. Aber wir können herausfinden, wie Ovid die Beschreibung der Geliebten seines elegischen Ich gezielt, facettenreich und über das gesamte Corpus der drei Amores-Bücher anlegt, wie er die Konventionen des Genres erfüllt und zugleich überschreitet, wie er mit der Lesererwartung umgeht und sie für seine eigenen Zwecke nützt. Heraus kommt eine wahre "puella scripta", eine literarische Frau, die zugleich so authentisch ist, dass man sich schon in Rom gefragt hat, wer denn das eigentlich ist.

Staufer-Gymnasium Waiblingen, Mayenner Str. 30, Musikpavillon,
71332 Waiblingen
Beginn 18.00 Uhr

5) Freitag, 10. März 2017
Vorträge der Preisträger des Schülerwettbewerbs „Alte Sprachen“ 2016
der Stiftung Humanismus Heute
19.00 Uhr, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock, Hörsaal M 11.71

Herr Konstantin Schönleber (Albstadt)
„Zwischen Sicherheits- und Großmachtpolitik: Die römisch-seleukidischen Beziehungen bis zum Tag von Eleusis und die Entscheidung über die Suprematie im östlichen Mittelmeer“.

Herr Jakob Trugenberger (Leonberg)
„Die reichsrömische Münzprägung des Vitellius. Eine Hilfe zur Quellenkritik der Darstellung des Vitellius in den Historien des Tacitus?“

Vor dieser Veranstaltung findet die Mitgliederversammlung unseres Vereins statt. Dazu wird noch gesondert eingeladen.

Vortragsveranstaltungen: Außenstelle Wasseralfingen, Kopernikus-Gymn.,
Am Schäle 19, 73433 Aalen-Wasseralfingen, im Foyer, Beginn jeweils um 17.00 Uhr.
DO, 02. Februar 2017: Prof. Dr. Ulrich Schmitzer, Thema, siehe oben, Nr. 1)

Weitere Vortragsveranstaltungen des Vereins finden in Heilbronn und Wasseralfingen statt. Themen, Termine und Referenten können ab November bei der Geschäftsstelle erfragt werden. Unsere Vorträge finden Sie auch auf der Internetseite www.humanismus-württemberg.de und auf unserem Blog http://humanistischebildung.blogspot.de/ unter der Seite Veranstaltungen sowie auf Facebook.



Kontakt:

Herr Rudolf Schmidt M.A., Universität Stuttgart, Historisches Institut, Keplerstr. 17, 70174 Stuttgart,

Tel. 0711/685-83441, E-Mail-Adresse: rudolf.schmidt@hi.uni-stuttgart.de

oder

Herr Prof. Dr. Eckart Olshausen, Universität Stuttgart, Historisches Institut, Abt. Alte Geschichte,

Keplerstr. 17, 70174 Stuttgart, Tel. 0711/685-83439, E-Mail-Adresse: eckart.olshausen@gmx.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen