alter Titel

ehemals Württembergischer Verein zur Förderung der humanistischen Bildung e.V.

Freitag, 1. Juni 2018

Veranstaltungen Juni 2018

Es ist im Juni mal wieder sehr viel an altertumswissenschaftlichen Vorträgen geboten:

4.6.: Prof. Stephanos Matthaios (Thessaloniki): "Den griechischen Akzenten auf der Spur. Der Varro-Traktat De accentibus und Eratosthenes' Zirkumflex-Definition", Uni Heidelberg, Sem. für Klassische Philologie, Sandgasse 5-7, R. ZG001, 18 Uhr c.t.

5.6.: Sophia Bönisch-Meyer M.A. (München/Stuttgart): "Stadt und Statthalter zwischen Lokalem und Weltgeschehen: zur Lesung und Interpretation einer Bauinschrift aus Olympos in Lykien (Oberseminar)", Uni Stuttgart, Alte Geschichte, Keplerstr. 17, 2. Stock des K II, R. 17.25, 17:30 Uhr.

5.6.: Raphael Hunsucker (Nijmegen/Tübingen): "Refounding Rome in Late Antiquity. Ktistic renewals from Maximian to Leo the Great", Uni Tübingen, Alte Geschichte, Hegelbau, R. 505, 18 Uhr c.t.

6.6.: Prof. Dr. Robert Rollinger (Innsbruck): "Die Tradition der Perserkriege im Imperium Romanum", Uni Freiburg, Alte Geschichte, HS 1015, 18 Uhr c.t.

6.6.: Prof. Dr. Susanna Elm (Berkeley): "Dressing Moses: Reading Gregory of Nyssa's 'Life of Moses Literally", Uni Tübingen, Philologisches Seminar, Hegelbau, Kleiner Übungsraum, 19:30 Uhr.

7.6.: Prof. Dr. Irene De Jong (Amsterdam): "Narratology and Historiography: Herodotus on the 'aufhaltsame Aufstieg' of Polycrates of Samos", Uni Freiburg, Sem. für Griech. und Lat. Philologie, HS 1098 (Koll. I), 18 Uhr c.t.

8.6.: Prof. Dr. Susanne Elm (Berkeley): Workshop: "Neue Männer für Rom: Barbaren, Eunuchen, Heerführer, Kaiser. Zur Rezeption Platons in spätantiken Fürstenspiegeln", Uni Tübingen, Philologisches Seminar, Keplerstr. 2, R. 0.81, 10-12 & 14-16 Uhr (um Anmeldung wird gebeten, s. Link!)

8.6.: Colloquium Rhenanum der altphilologischen Seminare der Universitäten Freiburg und Straßburg in Straßburg

12.6.: Prof. Dr. Peter Scholz (Stuttgart): "Hieron II. - Ein Bürger wird Tyrann, dann König von Syrakus (Gesprochene Antike)", Uni Stuttgart, Alte Geschichte, Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss, Vortragssaal, 18:00 Uhr.

12.6.: Dr. Irene Soto (Basel): "The Currency of Fourth-century Egypt: Global, Local, and 'Illegal' Coinage", Uni Freiburg, Alte Geschichte, R 1293, 18 Uhr c.t.

13.6.: Prof. Dr. Wolfgang Spickermann (Graz): "Romanisation oder Resilienz? Die Genese einer gallo-römischen Provinzialreligion in den beiden Germanien", Uni Heidelberg, Alte Geschichte, Neue Universität, HS 8, 18 Uhr c.t.

13.6.: Prof. Dr. Gregory Hutchinson (Oxford): "Physische Bewegung und gedanklicher Prozess in der antiken Literatur", Uni Freiburg, Sem. für Griech. und Lat. Philologie, HS 1015 (Koll. I), 18 Uhr c.t.

19.6.: Dr. Benjamin Gray (London): Workshop: "Debating the Scope of Social and Political Life in the Greek City under Rome", Uni Tübingen, Alte Geschichte, Neue Aula, HS 236, 14-16 Uhr

19.6.: Dr. Christa Gray (Reading): "Educating Little Paula: Some Thoughts on Jerome's Letter 107", Uni Tübingen, Alte Geschichte, Verfügungsgebäude, R. 002.

20.6.: Dr. Thomas Kuhn-Treichel (Heidelberg): "Der unwissende Erzähler? Grenzen des Wissens bei Pindar", Uni Heidelberg, Sem. für Klassische Philologie, Neue Universität, HS 02, 18 Uhr c.t.

21.6.: Prof. Dr. Bernd Roling (Berlin): "Die Logik des Phantastischen: die Narration von Anderswelt in der mittelalterlichen Artus-Epik", Uni Freiburg, Sem. für Griech. und Lat. Philologie, HS 1098 (Koll. I), 18 Uhr c.t.

26.6.: Christian Winkle M.A. (Stuttgart): "Unbeherrschte Säufer als Herrscher der Welt? Philipp II. und Alexander III. von Makedonien beim Symposion (Gesprochene Antike)", Uni Stuttgart, Alte Geschichte, Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss, Vortragssaal, 18:00 Uhr.

27.6.: Prof. Dr. Florian Schaffenrath (Innsbruck): "Römisches Erzählen ohne Erzähler? (Vermeintlich) objektive Erzählformen in der lateinischen Literatur", Uni Freiburg, Sem. für Griech. und Lat. Philologie, HS 1015 (Koll. I), 18 Uhr c.t.

28.6.: Prof. Dr. Stefan Tilg (Freiburg): "Konzepte fiktionalen Erzählens im neulateinischen Roman", Uni Freiburg, Sem. für Griech. und Lat. Philologie, HS 1098 (Koll. I), 18 Uhr c.t.


Montag, 30. April 2018

Veranstaltungen Mai 2018

Die altertumswissenschaftlichen Veranstaltungen im Südwesten im Mai sind folgende:

02.05.: Prof. Dr. Hilmar Klinkott (Kiel): "Scipio, Hannibal und das besiegte Karthago", Uni Heidelberg, Alte Geschichte, Neue Universität, HS 8, 18 Uhr c.t.

02.05.: Prof. Dr. Martin Beckmann (Hamilton): "Das jugendliche Porträt Hadrians", Uni Freiburg, Alte Geschichte, HS 1015 (KG I), 18 Uhr c.t.

03.05.: Prof. Dr. Dennis Pausch (Dresden): "'Wie der homerische Zeus...': Antike Sichtweisen auf die Perspektive der Erzählung", Uni Freiburg, Sem. für Griechische und Lateinische Philologie, HS 1098 (Kollegiengebäude I), 18 Uhr c.t.

07.05.: Prof. Dr. Peter von Möllendorff (Gießen): "Selbsterfindungen. Identitätsstiftendes Erzählen in der Odyssee", Uni Heidelberg, Seminar für Klassische Philologie, Neue Universität, HS 04a, 18 Uhr c.t.

07.05.: Prof. Dr. Arnold Esch (Rom): "Stadtlandschaft. Wie aus dem antiken das mittelalterliche Rom wurde", Uni Freiburg, Sem. für Griechische und Lateinische Philologie, HS 1098 (Kollegiengebäude I), 18 Uhr c.t.

08.05.: Dr. Jonas Scherr (Stuttgart): "Menschenfresser! Das Phänomen des Kannibalismus in der griechisch-römischen Literatur (Gesprochene Antike), Uni Stuttgart, Alte Geschichte, Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss, Vortragssaal, 18:00 Uhr.

16.05.: Prof. Dr. Barbara Kowalzig (New York): "Religion and the Economics of the Sea in the Early Mediterranean", Uni Freiburg, Alte Geschichte, HS 1015, 18 Uhr c.t.

17.05.: Dr. Cédric Scheidegger Lämmle (Basel): "Den Rahmen erzählen. Konfigurationen von Zeit in den Vergangenheitsdialogen Ciceros", Uni Freiburg, Sem. für Griechische und Lateinische Philologie, HS 1098 (Kollegiengebäude I), 18 Uhr c.t.

29.05.: "Didaskalika 2: Ethik in der Pädagogik, Pädagogik in der Ethik", fachdidaktische Tagung an der Uni Tübingen, Philologisches Seminar & IZEW, im Gr. Übungsraum des Philologischen Seminars ab 14:00 Uhr

30.05.: Dr. Martin Müller (Archäologischer Park Xanten): "Der LVR-Archäologische Park Xanten im Spannungsfeld zwischen Tourismus, Bodendenkmalpflege und Forschung", Uni Heidelberg, Alte Geschichte, Neue Universität, HS 8, 18 Uhr c.t.


Freitag, 6. April 2018

Veranstaltungen April 2018

Die Osterferien neigen sich dem Ende zu, und bald beginnt auch schon wieder das Sommersemester. Der Bundeskongress des Altphilologenverbandes in Saarbrücken ist zu Ende. Die altertumswissenschaftlichen Veranstaltungen sind noch nicht allzu reichlich gesät, aber es gibt vereinzelt etwas zu vermelden (hauptsächlich in München): 

Di 17.4.: PD Dr. Susanna Fischer (München): "Hugo Primas' Troja: Imitation und Innovation", LMU München, Klass. Philologie, Vortrag zur Semestereröffnung, HS E 216 (HGB), 19.00 Uhr.

Do-Sa 19.-21.4.: Tübinger Platon-Tage 2018: Platon und das Schöne, Uni Tübingen, Forum Scientiarum, Doblerstr. 33.

Do 19.4.: Prof. Dr. Therese Fuhrer (München): "Religion und Ritual in Augustins philosophischem Dialog De vita beata", LMU München in einer Vortragsreihe, Amalienstr. 73a, R. 114, 16 Uhr.

Do 26.4.: Prof. Dr. Jonas Grethlein (Heidelberg): "Die moderne Narratologie, ein Segen für die Klassische Philologie?", Uni Freiburg, HS 1098 (Kollegiengebäude I), 18 Uhr c.t.

Fr 27.4.: Dr. Wolfgang Fischer-Bossert (Wien): "Die Prägungen der frühen lydischen Könige", LMU München, Alte Geschichte, Bibliothek der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik, Amalienstr. 73b, 11 Uhr c.t.


Freitag, 2. März 2018

Veranstaltungen März 2018


Herzlich laden wir ein zum Vortrag



von



Herrn Prof. Dr. Michael Erler (Würzburg)



"Zeus als Erzieher.

Homer über Agamemnons Hochmut und Reue in der Ilias"

 (Sternchen-Thema)



am Freitag, dem 02. März 2018,

 um 19:00 Uhr.





Veranstaltungsort:

Universität Stuttgart,

Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I,

7. Stock,

Hörsaal M 11.71




Und ein Blick voraus:
DAV-Kongress in Saarbrücken: Zwischen dem 3. und dem 7. April 2018 findet an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken) der Kongress des Deutschen Altphilologenverbandes (DAV) statt (Anmeldung bis 3. März 2018).


Samstag, 10. Februar 2018

Museum im Römerbad Heidenheim: Einladung Veranstaltungen März

Unser Veranstaltungsprogramm 2018 startet am Donnerstag, 1. März 2018 mit dem Studienkreis Archäologie. Dr. Jonathan Scheschkewitz vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart wird uns über die spannenden Ergebnisse seiner Arbeit als Projektleiter der Archäologischen Ausgrabungen auf der ICE Neubaustrecke berichten:

41 Minuten - Auf archäologischem Gleis über die Schwäbische Alb
Bedingt durch das Bahnprojekt Stuttgart - Ulm und den Ausbau der A8 zwischen Hohenstadt und Dornstadt hatte das Landesamt für Denkmalpflege zwischen 2010 und 2016 die Chance zahlreiche archäologische Ausgrabungen entlang dieser Trasse durchzuführen. Die Ausgrabungen erbrachten einzigartige Einblicke in die Besiedlungsgeschichte der Schwäbischen Alb über sieben Jahrtausende hinweg, von der Jungsteinzeit bis in das Hohe Mittelalter. Siedlungen und Verkehrswege aber auch Gräber sind Zeugnisse der langen Nutzung in den verschiedenen Epochen. Dabei kam auch so manche Überraschung zu Tage wie ein keltischer Münzschatz, aber auch Spuren großer keltischer Gehöfte, bisher kaum fassbare römische Gutsanlagen in reiner Holzbauweise, Spuren frühalamannischer Gehöfte und Wegstrecken, die sich anhand von Tausenden von Schuhnägeln rekonstruieren ließen. Dabei wurde auch deutlich, dass sich unsere modernen Mobilitätswege offenbar an Verkehrsachsen orientieren, die Jahrtausende zurückreichen.

Beginn um 19:30 Uhr im Elmar-Doch-Haus (vhs-Vortragssaal). Eintritt: 3,00 €, Mitglieder Förderverein 1,00 € (Abendkasse).

Dieser Vortrag dient zugleich der Vorbereitung unserer Halbtagesexkursion am Samstag, 17. März 2018 nach Ulm, wo wir im dortigen Museum die gleichnamige Sonderausstellung besichtigen wollen. 41 Minuten soll künftig die Fahrt auf der ICE-Neubaustrecke von Ulm nach Stuttgart dauern. Wesentlich länger waren die Archäologen mit Ausgrabungen entlang der 114 km langen Strecke beschäftigt, die Funde aus sieben Jahrtausenden hervorbrachten. In der Ausstellung sind noch bis zum 8. April die spektakulären Funde von elf archäologischen Stätten zu sehen, die von der beginnenden Jungsteinzeit bis ins hohe Mittelalter reichen und auch zahlreiche römische Funde umfassen. Der Archäologe Hannes Wiedmann vom Museum Ulm wird uns durch die Ausstellung führen.
Die An- und Abreise erfolgen mit dem Zug (Treffpunkt am Bahnhof Heidenheim um 13:40 Uhr).
Kostenbeitrag pro Person: 19,00 € für Zugfahrt (Gruppenkarte), Eintritt und Führung; begrenzte Teilnehmerzahl. Wir bitten um baldige Anmeldung bis spätestens 7. März bei Herrn Gebler (Tel. 07321-62284 oder E-Mail mirhdh@t-online.de).

Im Rahmen einer Gemeinschaftsveranstaltung mit der Wandergruppe der Seniorenakademie Heidenheim laden wir am Mittwoch, 14. März 2018 zu einer archäologischen Spurensuche im Gelände ein (Leitung: Christa Miola, Gereon Balle):
Wandern auf den Spuren der Vergangenheit : Römerstraßen im Osten Heidenheims
Unser Ausflug startet mit einem Blick vom Totenberg, der verdeutlicht, warum Aquileia, das römische Heidenheim, in der Antike ein strategisch überaus wichtiger Verkehrsknotenpunkt gewesen ist. Nach der kurzen historischen Einführung fahren wir dann mit Privat-PKW zum Parkplatz des Werkgymnasiums, wo unsere eigentliche Spurensuche per pedes im Osterholz beginnt. Von den insgesamt sieben römischen Straßen, die in Aquileia aufeinandertrafen, werden wir zweien ein Stück weit folgen: Zunächst der Straße nach Faimingen, dem antiken Aquae Phoebianae, und dann der Straße nach Oberdorf am Ipf, dem antiken Opia. Dabei lässt sich nicht nur die Führung der alten Straßen gut nachvollziehen. Von den Wäldern geschützt ist an einigen Stellen sogar noch der Straßenkörper selbst erhalten geblieben.

Beginn: 13:00 Uhr; Treffpunkt: Osteingang Totenbergfriedhof (Parkplatz Ostschule/Totenbergfriedhof); Dauer: ca. 3 h
Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Ausklang im Café "Grüne Brezel" im REWE Heidenheim. Aus organisatorischen Gründen bitten wir auch hier um eine baldige Anmeldung bei Herrn Gebler (Tel. 07321-62284 oder E-Mail mirhdh@t-online.de).

Abschließend noch einige Veranstaltungshinweise für die Monate April und Mai zum Vormerken:

Donnerstag, 26. April 2018, 19:30 Uhr, Elmar-Doch-Haus (vhs-Vortragssaal)
Studienkreis Archäologie: Qreiye und Raphaneae - Zwei römische Legionslager in Syrien (Ulrike Stich)

Sonntag, 6. Mai 2018,
Fahrradexkursion (Tagestour): Mit dem Rad zu den Römern III - vom Kastell Aquileia (Heidenheim) zum Kastell Opia (Oberdorf a. Ipf) (Siegward Schottky, Daniel Spaziano, Gereon Balle)

Sonntag, 6. Mai 2018, 15:00 Uhr, Museum im Römerbad
Familienführung zum Saisonauftakt

Montag, 29. Januar 2018

Veranstaltungen Februar 2018

Altertumswissenschaftliche Vorträge im Südwesten haben wir auch für den Februar wieder zusammengestellt:

Mo, 5.2.: Prof. Dr. Markus Janka (München): "Pius Aeneas und infelix Dido: Heldenfiguren zwischen Mythos, Geschichte und Gegenwart in Vergils Aeneis", Uni Freiburg, Seminar für Griechische und Lateinische Philologie, HS 1010 (Kollegiengebäude I), 18 Uhr c.t.

Di, 6.2.: Philip Hardie (Cambridge): "Concordia and Discordia in Late Antique Latin Poetry: Community and Dissension in Church and State", Uni Tübingen, Philologisches Seminar und Forum Spätantike, Hörsaal der Keplerstr. 2, 18 Uhr c.t.

Di, 6.2.: Prof. Holger Sonnabend (Stuttgart): "Dubiose Finanzierung: Das Bauprojekt 'Akropolis von Athen' (Gesprochene Antike)", Uni Stuttgart, Alte Geschichte, im Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss, 18.00 Uhr.

Di, 6.2.: Marianne Mathys (Basel): "Eine Frage der Eh(r)e? Architekturstiftungen und Ehrenstatuen von Frauen im späthellenistischen und kaiserzeitlichen Pergamon (Oberseminar)", Uni Stuttgart, Altw Geschichte, Keplerstr. 17, 2. Stock des KII, in R. 17.21, 18.00 Uhr

Fr, 16.2.: EXPERTENVORTRAG ZUM ABITUR-STERNCHENTHEMA, veranstaltet von Humanistische Bildung e.V.: Prof. Dr. Wolfgang Kofler (Innsbruck): "Vergil und sein augusteisches Dilemma", Uni Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M2.02. 19 Uhr. Eintritt frei!


Fr, 23.2.: EXPERTENVORTRAG ZUM ABITUR-STERNCHENTHEMA, veranstaltet von Humanistische Bildung e.V. (Nachholtermin): Prof. Dr. Markus Schauer (Bamberg): "Krieg und Vertreibung in der Augusteischen Literatur", Uni Stuttgart, Breitscheidstr. 2a, Hörsaal M2.02, 19 Uhr. Eintritt frei!

Mo, 26.2.: "Spätantike Korruption im Kontext", Gesprächskreis des Emmy-Noether-Projekts "Macht und Einfluss", Uni Tübingen, Alte Geschichte, Keplerstr. 2, R. 1.81, 14.00-17.00 Uhr

Mo, 26.2.: Prof. Dr. Michael Reichel (Düsseldorf): "Die Charakterzeichnung in Homers Ilias aus mythengeschichtlicher und mythenvergleichender Sicht", Uni Freiburg, Seminar für Griechische und Lateinische Philologie, HS 1015 (Kollegiengebäude I), 18 Uhr c.t.

Donnerstag, 25. Januar 2018

Ausfall Vortrag von Professor Rengakos

Sehr geehrte Mitglieder,

der für Freitag, den 26. Januar 2018, angekündigte Vortrag von Herrn Professor Rengakos an der Universität Stuttgart, Stadtmitte, Keplerstr.11, Beginn: 19.00 Uhr muss leider wegen einer plötzlichen Erkrankung des Referenten ausfallen.
Wir möchten an dieser Stelle an die nächsten Vorträge in Stuttgart von Herrn Professor Wolfgang Kofler über „Vergil und sein augusteisches Dilemma“ am 16. Februar und von Herrn Professor Markus Schauer über „Krieg und Vertreibung in der Augusteischen Literatur“ am 23. Februar (Nachholtermin) erinnern, zu denen wir noch gesondert einladen.

Mit freundlichen Grüßen

Verein Humanistische Bildung e.V.
i. A. Rudolf Schmidt M.A.
Geschäftsstelle


Herzlich laden wir ein zum Vortrag
von
Herrn Prof. Dr. Antonios Rengakos (Freiburg)

‚Die Erzählkunst der Ilias – Analyse einiger Aspekte der erstaunlich modern anmutenden Erzähltechnik des Iliasdichters mit Hilfe von Begriffen der Narratologie‘

am Freitag, dem 26. Januar 2018,
 um 19:00 Uhr.
Veranstaltungsort:
Universität Stuttgart,
Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I,
 7. Stock,
Hörsaal M 11.71

Achtung: VORTRAG ENTFÄLLT!

Samstag, 6. Januar 2018

Veranstaltungstipps Januar 2018

Di, 9.1.: Dr. Maria Osmers (Würzburg): "Unbeherrschbare Juden? Imperiale Interventionen und lokale Autoritäten im frühkaiserzeitlichen Iudaea" an der Uni Tübingen, Alte Geschichte, Hegelbau R. 228 um 18 Uhr c.t.

Fr-Sa, 12.-13.1.: 39. Metageitnia 2018 an der Université de Strasbourg

Mo, 15.1.: PD Dr. Susanne Fischer (München): "Urbs erat illustris: Odysseus und Troja in den Gedichten des Hugo Primas" an der Uni Freiburg, Seminar für Griechische und Lateinische Philologie, HS 1221, 18 Uhr c.t.

Di, 16.1.: Markus Sachs (Stuttgart): "Betriebswirtschaftliches Denken und Handeln im antiken Rom (Oberseminar)" an der Uni Stuttgart, Alte Geschichte, Keplerstr. 17, 2. Stock des K II, R. 17.21 um 17:30 Uhr

Di, 16.1.: Anne Beron (Wuppertal): "Im Garten der Vorgänger - Zum bukolischen Rahmen von Calpurnius Siculus, ecl. 1" an der LMU München, Griechische und Lateinische Philologie, Schellingstr. 3, S 227 (Vordergebäude), 18:00 Uhr

Mi, 17.1.: Prof. Dr. Wolfgang Spickermann (Graz): "Romanisation oder Resilienz? Die Genese einer gallo-römischen Provinzialreligion in den beiden Germanien" an der Uni Heidelberg, Alte Geschichte, Neue Universität, HS 9 um 18 Uhr c.t.

Mi, 17.1.: Christophe Maurice, B.A. (Gründer und Geschäftsführer der Fuyak GmbH): "Entwirf dein eigenes Berufsbild!" (Vortrag der Reihe zum Thema "Berufspraxis für Philologinnen und Philologen") an der Uni Freiburg, Seminar für Griechische und Lateinische Philologie, HS 3042, 18 Uhr c.t.

Do, 18.1.: Dr. Irene Leonardis (Pavia): "Genealogy as cognitive method: Varro's antiquarianism and the importance of humanitas" an der Uni Heidelberg, Seminar für Klassische Philologie, Neue Universität, HS 2 um 18 Uhr c.t.

Mo, 22.1.: EXPERTENVORTRAG ZUM ABITUR, VERANSTALTET VON HUMANISTISCHE BILDUNG e.V.: Prof. Dr. Markus Schauer (Bamberg): "Krieg und Vertreibung in der Augusteischen Literatur unter besonderer Berücksichtigungvon Vergils Aeneis - Verg. Aen. 8,585-592; Hor. ep. 16; Verg. georg. 2,167-176" (Sternchen-Thema Abitur) am Kopernikus-Gymnasium Aalen-Wasseralfingen, Am Schäle 19, 73433 Aalen-Wasseralfingen, 17 Uhr - Eintritt frei!

Mo, 22.1.: Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff (Freiburg): "Augustinus" an der Uni Freiburg, Seminar für Griechische und Lateinische Philologie, HS 1199, 18 Uhr c.t.

Fr, 26.1.: EXPERTENVORTRAG ZUM ABITUR, VERANSTALTET VON HUMANISTISCHE BILDUNG e.V.: Prof. Dr. Antonios Rengakos (Freiburg): "Die Erzählkunst derIlias – Analyse einiger Aspekte der erstaunlich modern anmutenden Erzähltechnikdes Iliasdichters mit Hilfe von Begriffen der Narratologie" (Sternchen-Thema Abitur) an der Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, Kollegiengebäude K I, 7. Stock, HS 11.71, 19 Uhr - Eintritt frei!

Di, 30.1.: Dr. Cédric Scheidegger Lämmle (Basel): "Werkpolitik in Statius' Silven" an der LMU München, Griechische und Lateinische Philologie, Schellingstr. 3, S 227 (Vordergebäude), 18:00 Uhr

Di, 30.1.: Roland Färber (Frankfurt/M.): "N.N. (Oberseminar)" an der Uni Stuttgart, Alte Geschichte, Keplerstr. 17, 2. Stock des K II, R. 17.21 um 17:30 Uhr

Mi, 31.1.: Prof. Dr. Irmgard Männlein-Robert (Tübingen): "Glücklich und heilig: Der Philosoph Proklos als Modellfall platonischer Lebensführung (Marinos, Vita Procli)" an der Uni Freiburg, Seminar für Griechische und Lateinische Philologie, HS 1098, 18 Uhr c.t.